LENZERHEIDE,SWITZERLAND,12.MAR.16 - ALPINE SKIING - FIS World Cup, Super G, ladies, award ceremony. Image shows Cornelia Huetter (AUT). Picture shot with a Canon EOS-1D X Mark II sample. Photo: GEPA pictures/ Christian Walgram

Name: Cornelia Hütter

Geboren am: 29. Oktober 1992

Aufgewachsen in: Kumberg, am Fuße des Schöckl

Wohnort: Kumberg und Fresach (Kärnten)

Familienstand: ledig (Freund Christian)

Beruf: Heeressportlerin und Skifahrerin, Unternehmerin

Ausbildung: Volksschule Kumberg, Sport-Hauptschule in Weiz, Eisenerz und Schladming, danach Ski-Handelsschule Schladming

Erstes Mal auf Skiern: im Alter von zwei Jahren im Skiurlaub in Gröden

Verein: SV St. Radegund

Leistungssportlerin: seit 2008

Erstes FIS-Rennen: 6. Dezember 2007 (Riesenslalom) in Gosau

Erstes Europacup-Rennen: 1. März 2010 (Super-G) in Auron (FRA)

Erstes Weltcup-Rennen: 2. Dezember 2011 (Abfahrt) in Lake Louise (CAN)

Trainer: Jürgen Kriechbaum (Cheftrainer), Roland Assinger, Jürgen Kerschbaummayr, Kurt Kothbauer

Hobbys: Trial fahren, Reiten, Tennis, Couch potato spielen

Lebensmotto: Von nix kummt nix!

Größte Erfolge (komplette Übersicht hier):

  • 10 Podestplätze im Weltcup (1 Sieg, 3 x 2., 6 x 3.); Erster Weltcupsieg im März 2016 beim Super-G in Lenzerheide
  • Platz 4 im Super-G-Weltcup, Platz 5 im Abfahrtsweltcup (2015/16)
  • Platz 4 (Super-G) und Platz 15 (Abfahrt) bei der Ski-WM in Vail/Beaver Creek 2015
  • Teilnahme an den Olympischen Spielen in Sotschi 2014 (Platz 24)
  • Sieg in der EC-Super-G-Gesamtwertung und Platz in der EC-Abfahrts-Gesamtwertung (2012/13)
  • 1 Europacupsieg (Dezember 2013 bei der Abfahrt in St. Moritz)
  • 2 x Bronze bei der Junioren-WM in Crans Montana (2010/11)

Ziel: Alles zu gewinnen, was es zu gewinnen gibt!