Kälte gegen italienisches Klima getauscht

Nach den Übersee Trainingswochen sind wir mittlerweile wieder in den südlichen Gefilden zum Kondi-Training. Zuvor aber noch einen kurzen Rückblick auf unsere Wochen in Chile.

Unsere Anreise nach Chile war bewusst heuer eine Woche später als bislang, weil es Ende September, Anfang Oktober eher schwierig ist, auf den Österreichischen Gletschern zu trainieren. Also wollten wir die Zeit nach unserer Rückkehr bis zum Schneetraining zu Hause so kurz wie möglich halten.

Vor Ort war eher wenig aber sehr kompakter, harter Schnee, der allerdings eher an Frühjahrsbedingungen erinnerte, die aber wirklich guten Trainings zuließen.

Das Ski Resort in La Parva hat wirklich viel möglich gemacht auch fast Unmögliches. Es wurden sehr vielen Pisten freigeschoben, sodass die Trainer sämtliche Sicherheitsnetze gut positionieren konnten.

Super-G wie Abfahrt haben wir wirklich viele Trainingskilometer abgespult. Der Schwerpunkt in Chile lag eher auf den Speed Disziplinen.

Mit Tami, Ramona, Schmidi und mir hatten wir das perfekte Steirerappartement. Ramona übernahm das Oberhaupt in der Küche, und hat uns als unsere Kochexpertin perfekt verpflegt. Nicht fehlen durfte natürlich unser hauseigenes Kernöl, auf das gerade wir Steirerinnen wir nie verzichten können.

Den Jetleg konnte ich schnell überwinden und die Zeit zu Hause bei den Pferden und auf der Trail Maschine nützen, bevor wir zum Kondikurs an den Gardasee aufgebrochen sind.